Startseite | Impressum

Savognin - Surses, Albula - Bergün

Natur-Parc Ela

Die Ferienregion Savognin Bivio Albula befindet sich im grössten Naturpark der Schweiz. Ursprünglichkeit, romanische Dörfer und eine vielseitige Kultur in den drei Sprachen Romanisch, Italienisch und Deutsch zeichnen den Parc Ela aus. Die facettenreiche Landschaft ist geprägt von den Alpenpässen Albula, Julier und Septimer und von der alpinen Natur.

Die Highlights des Parc Ela

  • Wunderschöne Wanderungen und Winterwanderungen führen durch den Parc Ela. Zu Fuss lässt es sich die eindrückliche Natur am besten erleben.
  • Die einmalige Naturlandschaft kann durch spezielle Führungen und Exkusionen zu spezifischen Themen entdeckt werden.
  • die zauberhafte Alp Flix ist mit über 2000 Tier- und Pflanzenarten eine wahre Schatzinsel der Artenvielfalt. Hier hilft Professor Fix und das spezielle Forscherkit die einzigartige Moorlandschaft zu erforschen.
  • Der Bergwald ist ein faszinierender Lebensraum und ein komplexes Ökosystem. Im Parc Ela gibt es verschiedene Veranstaltungen und Angebote für die ganze Familie, um den Geheimnissen des Bergwaldes auf den Grund zu gehen.
  • Die rätoromanische Kultur mit Kirchen und Museen bilden ein interessantes Gefüge zwischen der Natur und dem Leben des Menschen.
  • Parc Ela Highlights

Savognin-Surses

Das Oberhalbstein (rätoromanisch: Surses) liegt zwischen Tiefencastel und dem Julierpass und wird vom Fluss Julia durch flossen. Hier wird das rätoromanische Idiom Surmiran gesprochen. Die Region hat sich das Gütesiegel „Familien willkommen“ verdient mit Einrichtungen wie dem Pinocchio-Club in Savognin und dem Biviolino in Bivio.

Im Surses lassen sich zahlreiche Skitouren starten. Platz zum Skifahren ist in jedem Fall genug da: 80 Pistenkilometer in Savognin und 30 weitere in Bivio. Für alle Mountainbiker und Wanderer ist das Surses ein wahres Eldorado. Erleben Sie den Parc Ela oder tauchen ein ins kühle Nass unseres Badesees.

Savognin (1'207 m ü. M.)

Savognin liegt inmitten des lang gezogenen Tales im Surses. Das Dorf mit seinen rund 1'000 Einwohnern wird stark von drei markanten Kirchen geprägt. Die Kultur ist durch die Sprachenvielfalt- deutsch, romanisch und italienisch – einzigartig und erlebenswert. Bergketten, steile Schluchten, hügelige Bergwiesen machen bei blossem Betrachten Eindruck. Skifahrer finden im Gebiet Savognin extrabreite Pisten vor, die sich zum Carven perfekt eignen.

Video

Interaktive 360° - Webcam-Savognin: 24 Std.

Ski, Board & Snow

Savognin bietet ein offenes und weites Skigebiet zwischen 1200 und 2713 m ü. M. mit exxxxtra-breiten und langen Pisten (3 von 11 km Länge). 12 Kilometer beschneite Pisten über eine Höhendifferenz von 1500 Metern Der Après-Ski Treff ist die Iglu-Bar bei der Talstation Savognin.

Pistenplan Savognin

  • 9 Transportanlagen und 3 Kinderanlagen
  • Ski, Board, Carving auf den XXXL-breiten Pisten
  • 80 km Pisten davon 32 km blaue für leichte Abfahrten und 38 km rote Pisten für mittelschwere Abfahrten
  • Permanente Rennstrecke Somtgant: Auf der optimalen 333m langen Rennstrecke mit der permanenten Zeitmessungsanlage wird jeden Tag ein einfacher Riesenslalom ausgesteckt.
  • Grosszügiges Freeridegebiet mit 10 km markierten aber nicht präparierten und kontrollierten Abfahrtsrouten
  • 7 Bergrestaurants und 3 Après-Ski Bars
  • "Schlittada-Run" der coole 7.5 km lange Schlittelweg geht von Somtgant bis nach Savognin
  • Schlitten-Panoramica von Somtgant nach Savognin (10.5 km und 900 hm)
  • 65 km Schneeschuhtrails
  • 36 km gepfadete Winterspazier- und Wanderwege
  • 44 Kilometer klassische Langlaufloipen & Skating
  • Für Skitourenfahrer, die sich ihre wohlverdiente Abfahrt erst nach einem erlebnisreichen Aufstieg in atemberaubender Natur gönnen wollen, eröffnet sich im Surses ein wahres Paradies.
  • Park Tigignas, Skifox, Snowcycle (Winterbike), Snowscooter
  • Pinocchio-Club Savognin für Kinder ab 2 Jahren
  • Kinderskiparadies La Nars Savognin: Hier befördert der längste überdachte Zauberteppich der Schweiz Gross und Klein mühelos durch den 171 m langen Tunnel in die Höhe. Oben angelangt, kann das Fahrvergnügen beginnen. Mit dem Rotondo-Karussell lernen die Kinder vergnüglich Balancieren, Gleiten, Drehen und Rutschen auf Skiern. Im Magicparc dreht sich alles um Sprünge und Gleichgewichtsübungen, und der Railpark fordert junge Ski- und Snowboardfahrer mit Hindernissen und Sprüngen heraus. Viel Spass ist garantiert!
  • Savognin Winterguide zum Download

Wander- und Sportparadies

Bivio - am Julierpass

Die italienischsprachige Gemeinde Bivio liegt zuoberst im Surses an der Julierpassstrasse, die die wichtigste ganzjährig offene Verbindung mit dem Engadin darstellt. Der Ort umfasst das gesamte Einzugsgebiet des Flusses Julia oberhalb des Marmorera-Stausees und greift am Septimerpass noch gut einen Kilometer nach Süden über die Wasserscheide hinaus.

Interaktive 360° - Webcam -Bivio: 24 Std.

Ski, Board & Snow

Das Skigebiet (1769 bis 2560 m ü. M) bietet für Skifahrer, Carver und Snowboarder breite und übersichtliche Pisten für unbeschwerte Abfahrten bis mitten ins Dorf, auch für die kleinsten Pistenfreaks. Abwechslung finden sie im Fun-Park, der sie nicht nur zu Sprüngen animieren wird. Variantenfahrer finden zwischen und neben den Pisten Tief- oder Firnschneeabfahrten. Die umliegenden Dreitausender locken zu Schneeschuh- und Skitouren. Die Skihütten im Skigebiet bewirten Sie gerne.

Pistenplan Bivio

  • 30 Kilometern Pisten für Skifahrer, Carver und Snowboarder.
  • Längste Abfahrt: 4 km (Mot Scalotta – Bivio)
  • Skischule, Ski-Kindergarten, Snowboardschule
  • Weite, baumlose Hänge ermöglichen gefahrloses Variantenfahren
  • Freeriden in Bivio - Verschiedene Off-Pist-Hänge und faszinierende Täler, die wie natürliche Halfpipes zum Springen animieren, laden dich zu einem unvergesslichen Abenteuer ein.
  • Tourenskifahren • 20 verschiedene Routen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade
  • Langlauf • 12 km Langlaufloipen und Skatingpiste
  • Naturschlittelbahn Alp Flix – Sur
  • Schlittelbahn direkt im Dorf neben dem Zauberteppich
  • Winterwandern • Spazier- und Wanderwege
  • Schlittschuhlaufen • Natureisfeld (bis 22.00 Uhr beleuchtet)
  • Bivio Winter-Video by Bivio Sportanlagen

Wander- und Sportparadies

Entdecken Sie in Bivio den Sommer neu. Im Surses warten 400km markierten Wanderrouten, malerische Bergketten, der Naturpark Parc Ela - 3½ mal so gross wie der Nationalpark und erfrischende Bergseen darauf erwandert zu werden. Bivio ist Ausgangspunkt für Wander-, Kletter-, Rennrad- und Mountainbike Touren. Der Klettergarten liegt nur drei Minuten vom Dorf Bivio entfernt.

Highlights

  • 400 Kilometer einheitlich markierte Wanderwege führen zu den schönsten Orten im Surses und Albulatal
  • Das Jurtendörfchen Alp Flix – Übernachten in Mongolischen Jurten.
  • 800 Kilometern Mountainbike Touren rund um den grössten Naturpark der Schweiz, den Parc Ela.
  • Besonders beliebt ist die Biketour von Bivio zur Alp Flix, sie führt durch das national bedeutende Hochmoor.

Albula, Bergün-Filisur

Das Albulatal ist ein vom Fluss Albula durchflossenes, 20 km langes Tal in Mittelbünden. Das Tal liegt zwischen 850 und 1800 m ü.M. und endet in Bergün/Preda, am Fusse des Albulapasses. Hauptort des Albulatals ist Tiefencastel am Fusse der Alpenpässe Albula und Julier. Bergün und Filisur liegen am Herzstück der Albulalinie. Die Strecke der Albulabahn zählt seit 2009 zum UNESCO Weltkulturerbe.

Bergün/Bravuogn (1367 m ü.M.)

Bergün ist der Hauptort der Ferienregion. Der Ort liegt an der Albulapassstrasse und an der Albulalinie der Rhätischen Bahn. Im historischen Bergüner Dorfkern stehen malerische Engadiner Häuser viele aus dem 16. bis 18. Jahrhundert, mit Fassadenmalereien Sgraffito (Rotztechnik), Erkern und Fenstergittern. Das Familienferiengebiet ist im Winter beliebtes Ziel für Skifahrer, Boarder und Schlittler. Im Sommer locken Wander- und Themenwege. Die Fahrt mit der Rhätischen Bahn von Bergün nach Preda, dem Herzstück der Unesco-Linie Albula / Bernina RhB, ist ein Höhepunkt.

Interaktive 360°-Webcam-Bergün/Darlux: 24 Std.

Ski, Board & Snow

Pistenplan + Schlittelpisten Bergün-Preda

Ob Skiabfahrt oder Langlauf, Wander- oder Schneeschuh-Tour, die Vielfalt der Angebote inmitten der verschneiten Alpenlandschaft ist beeindruckend. Geniessen Sie freie Pisten und lange Abfahrten im Skigebiet Darlux bis auf 2552 m ü. M. Zur Verfügung stehen 25 km präparierte Pisten jeder Schwierigkeitsstufe und eine beschneite Talabfahrt bis ins Dorf. Der vielseitige Snowhill-Park mitten im Gebiet lässt jedes Freestylerherz höher schlagen. Das kleine Skigebiet Tect/Zinols am Dorfrand, mit den beiden Skiliften ist aufgrund des geringen Schwierigkeitsgrads der Pisten ideal für Einsteiger und Kinder. Beim Kinderskilift Tect finden die Kleinsten den Asterix Park. Mit viel Schwung können die Figuren umkurvt werden.

  • Zwei Sesselbahnen und ein Skilift befördern Skifahrer und Snowboarder ins Schneesportgebiet Darlux. Zur Verfügung stehen rund 20 km präparierte Pisten jeder Schwierigkeitsstufe und eine Talabfahrt bis nach Bergün. Im Selbstbedienungsrestaurant La Diala können Sie sich Verpflegen und auf der grossen Sonnenterasse die wunderbare Bergwelt geniessen.
  • Snowhill Family auf Darlux - ein äusserst vielseitiger Freestyle-Park über gut 600 m (wird fortlaufend erweitert). Hindernisse und Kicker aus Naturschnee, diverse Rails und Boxen und eine gemütliche Chill-Out-Zone.
  • Preda-Bergün ist ein Klassiker unter den Schlittelbahnen. Die Route folgt über 6km der gesperrten Albulapassstrasse von Preda nach Bergün. Für Nachtschwärmer ist die Bahn bis spätabends beleuchtet.
  • Die steilere 4 km Schlittelbahn von Darlux nach Bergün bietet verwegenen Schlittlern besonderes Vergnügen.
  • Langlauf: 21 km Skating und Klassische Loipen in Bergün und Filisur. 
  • Skateline Albula in Surava: 3 km lange Natureisbahn, auf einem Wanderweg angelegt.

Wander- und Sportparadies

Wandern Sie in mitten blühender Alpenblumen und bester Bergluft. Von Bergün und Filisur aus haben Sie hervorragende Wandermöglichkeiten in die umliegenden Täler.

  • Via Albula/Bernina: Die Albula-/Berninabahnlinie ist ein Paradebeispiel für die Bahnpionierzeit. Insgesamt in 10 Etappen unterteilt und 130 km lang, können auf der Via Albula/Berninabahnlinie UNESCO-Objekte wie Viadukte, Brücken und Kehrtunnels bewundert werden.
  • Bahnerlebnisweg: Von Preda führt der Bahnerlebnisweg entlang der UNESCO-Welterbestrecke nach Filisur.
  • 2 Viadukten-Wanderung - gleich zwei Sehenswürdigkeiten in einer Wanderung: Von Filisur zum majestätischen Land-wasserviadukt, entlang dem Landwasser zu der Bahnstation Wiesen und über das Wiesnerviadukt zurück nach Filisur.
  • Ela-Rundtour: Die Dreitagestour zum Namensgeber und höchsten Berg des Parc Ela verspricht Wandererlebnis pur. Nach einer erholsamen Nacht in einem der Hotels in Bergün oder Filisur wandern Sie zur Ela-Hütte, wo Sie übernachten. Am nächsten Tag führt die Wanderung von der Ela-Hütte über Naz-Preda und weiter nach Bergün oder Filisur.
  • Biken in Bergün Filisur; Bergsteigen, alpine Routen. Die Klassiker: Piz Kesch, Tinzenhorn, Keschnadel und der Crap Furò.
  • 18 - Loch Platz Alvaneu Bad
  • Tennis Outdoor Sandplatz unterhalb vom Kurhaus Bergün
  • Fischen im glasklaren Palpuognasee, sowie in vielen weiteren Gewässern rund um Bergün
  • Lamatrekking

Highlights

  • Bahnmuseum Albula – Das Museum befindet sich unmittelbar an der Albulalinie der Rhätischen Bahn – ein Highlight nicht nur für alle Bahnliebhaber.
  • Ortsmuseum Bergün – Die grosse Eisenbahn-Modellanlage bietet einen Überblick über die spektakuläre Linienführung der Albula-Bahnlinie von Preda nach Bergün.
  • Kesch Hütte (2625m) – Ein Meisterwerk alpiner Architektur und die ökologischste Hütte des SAC (Schweizer Alpen-Club) unweit von Bergün.

Bad Alvaneu - Wellness + Golf

Das Bad Alvaneu, gespiesen von einer Schwefelhaltigen Quelle, verfügt über ein Innen- und Aussenbad, die Wassertemperatur beträgt konstant angenehme 34°C. Ferner bietet das Bad ein Dampfbad, Solarium, finnische und Biosauna, Sprudelliegen und Sprudeltöpfe, Massagedüsen, Nackenduschen, eine Ruheraum, Trinkhalle und eine schöne Liegewiese.

Der Golf Club Alvaneu Bad gilt unter Kennern als Geheimtipp und wird zu den schönsten Golfplätzen der Alpen gezählt. Den Spielern bietet der Der Golf Club Alvaneu Bad im Albulatal gilt unter Kennern als Geheimtipp und wird zu den schönsten Golfplätzen der Alpen gezählt. Den Spielern bietet der 18 Loch Platz auf 950 m ü. M., eine beeindruckende Bergkulisse und Sicht auf das legendäre Landwasser-Viadukt der Rhätischen Bahn. Nicht umsonst ist der Golf Club Alvaneu Bad mit dem 1. Swiss Golf Award 2007 ausgezeichnet worden.

Hotel buchen, Hotel Reservation zu besten Preisen

Ferienregion Surses/ Savognin Ferienregion Albula/ Bergün
Savognin Bergün
Bivio Filisur
Cunter Preda-Bergün
Salouf Tiefencastel

Ferienwohnungen - das beste Angebot finden

  AlpenLink.CH © 2014 - Alle Rechte vorbehalten