Startseite | Impressum

Ferien am Genfersee, Lausanne, Broye-Murtensee

Lausanne, die Hauptstadt des Kantons Waadt, liegt direkt am nördlichen Ufer des Genfersees auf 495 m ü. M. Das Stadtzentrum wird in die drei Hügel Cité, Le Bourg und Saint-Laurent unterteilt. Zwischen dem Badeort Ouchy (372 m ü. M.) und der Erholungszone von Chalet-à-Gobet (876 m ü. M.) mit den dahinter liegenden Joratwäldern, erstreckt sich eine entschieden grün orientierte Stadt. Lausanne ist eine dynamische Geschäftsstadt und seit 1914 Sitz des Internationalen Olympischen Komitees. Das umfangreichste Angebot an Kongress- und Ausstellungsmöglichkeiten bietet das in diesem Bereich hochspezialisierte Zentrum Beaulieu-Lausanne. Der Centre de Congrès et d'expositions Beaulieu SA fasst 4'000 Kongress- oder Seminarteilnehmer und bietet 15'000 m2 Ausstellfläche.

Die autofreie Altstadt wird dominiert von der eindrucksvollen frühgotischen Kathedrale. Lausanne war während mehr als einem Jahrtausend Bischofssitz. Rund um die Kathedrale gibt es Einkaufsstrassen, ebenso wie im hübschen Hafenviertel Ouchy. Die einzige «Metro» der Schweiz verbindet die Stadtteile und erleichtert das Fortkommen in der am Hang gelegenen Stadt. Lausanne gilt auch als Hauptstadt des Westschweizer Nachtlebens. In der Universitätsstadt gibt es unzählige Bars, Nachtclubs und Restaurants. Das Flon-Quartier, ein ehemaliges Industrieviertel, wurde jüngst in ein trendiges Ausgehviertel mit Bars, Restaurants, Kinos, Konzertsälen und Clubs umgewandelt, in denen von House bis Salsa über Rock alles gespielt wird.

Sehenswert sind die südlich angehauchten Parks und prachtvollen Palasthotels wie das Beau-Rivage Palace in Ouchy oder das Hotel de l'Angleterre. Für Kulturfreunde lohnt sich ein Besuch in der Collection de l'Art Brut im Schloss Beaulieu, der Fondation de l'Hermitage, im Fotomuseum «Musée de l'Elysée», oder im Pfeifenmuseum. Weine Ville de Lausanne: Mit 36 Hektar Rebfläche ausserhalb der Stadt, verteilt auf mehr als fünf eingegrenzte Weinberge (Mont-Sur-Rolle, Dezaley - Clos-des-Abbayes, Clos des Moines und St.Saphorin), ist die Stadt Lausanne der grösste öffentliche Weinbergbesitzer der Schweiz.

Highlights

  • Altstadt Lausanne mit Kathedrale – Schöne autofreie Strassen rund um die eindrückliche Kathedrale. Seit 1405 und auch heute noch ruft ein Nachtwächter von 22.00 Uhr bis 02.00 Uhr vom Glockenturm die Stunden aus.
  • Olympisches Museum – Gibt einen Überblick über die Geschichte der Olympischen Spiele von den ersten Sommerspielen 1896 in Athen bis heute.
  • Schifffahrt Genfersee – Schaufelraddampfer und Salonmotorschiffe zeigen die Sehenswürdigkeiten der Genferseeregion vom Wasser aus.
  • Musee de l’Art brut – Weltweit einmalige Sammlung von Kunstwerken, die durch Aussenseiter in psychiatrischen Kliniken und Gefängnissen geschaffen wurden.
  • Fondation de l'Hermitage – In einem herrlichen Anwesen aus dem 19. Jahrhundert zeigt sie wechselnde Kunstausstellungen auf höchstem Niveau.
  • Train des vignes – Beschauliche Zugfahrt im «Zug der Reben» von Vevey nach Chexbres durch die Weinbaugegend des Lavaux hoch über dem Genfersee.

Top Events

  • Prix de Lausanne – Internationaler Ballettwettbewerb für junge Talente aus der ganzen Welt (Januar).
  • Béjart Ballet Lausanne – Béjart liess sich 1987 in Lausanne nieder und gründete das Béjart Ballet Lausanne auf Weltklasseniveau (Juni und Dezember).
  • Fête de Lausanne – Temperamentvolles Stadtfest mit unterschiedlichsten Attraktionen auf vielen Plätzen der Stadt (Juni).
  • Athletissima – Internationalen Leichtathletik-Meeting der Weltklasse im Rahmen der Golden League (Juli).
  • Festival de la Cité – Altstadt-Festival mit mehr als 120 kulturellen Gratis-Veranstaltungen in den Gassen der Stadt Lausanne (Juli).
  • jazzonze+ Festival Lausanne – Seit seiner Gründung widmet sich das Lausanner Jazzfestival dem zeitgenössischen Jazz (Oktober).

Lavaux

Die Lavaux-Region liegt zwischen Lausanne und Montreux am Ostufer des Genfersees. Die Weingärten im Lavaux liegen auf steilwandigen, nahezu senkrecht vom See aufragenden Felsterrassen. Dézaley und Saint Saphorin beispielsweise sind extrem steile Sandstein-Hänge mit bis zu 20 Stockwerken. Dézaley (gilt als bester Wein des Waadtlandes) und Calamin besitzen Grand-Cru-Status. Die Weinterrassen von Lavaux gehören zum UNESCO-Welterbe.

Rebberg-Wanderungen

Der Rebberg-Wanderweg durchs Lavaux ist für alle Kategorien von Wanderern geeignet, auch für Familien. Das ausgeschilderte Wegnetz von 32 km führt von Lausanne-Ouchy, bis nach Villeneuve am äussersten Zipfel des Sees Richtung Wallis. Weitere empfehlenswerte Angebote sind der Besuch von Weinkellern, Mountainbike-Touren und Wassersport.

Waadtländer Riviera

Die Waadtländer Riviera bildet den östlichen Teil des Nordufers des Genfersees. Sie umfasst insbesondere die Orte Vevey, La Tour-de-Peilz und Montreux. Die Waadtländer Riviera wird überragt von den Bergen Mont Pèlerin, Les Pléiades, Cape au Moine, Dent de Jaman und Rochers de Naye. Dank der bevorzugten Lage direkt am Genfersee und dem Schutz der bis 2000 Meter hohen Berggipfel profitiert die Region von einem besonders milden Klima und einer tropische Vegetation.

Nebst dem Wassersport ist die Waadtländer Riviera ein Wander- und Radfahrerparadies und bietet ein attraktives Unterhaltungsangebot. Zum Beispiel internationale Veranstaltungen, die Jahr für Jahr wiederkehren: das Jazzfestival im Juli, Theatervorführungen und klassische Konzerte während des ganzes Jahres sowie der Weihnachtsmarkt und das Festival du rire im Dezember ...

Montreux

Montreux liegt an einer geschützten Bucht am Genfersee, umschlossen von Weinbergen und vor der atemberaubenden Kulisse der schneebedeckten Alpen. Hier gedeihen Pinien, Zypressen und Palmen. Zum Flanieren lädt die lange, blumengesäumte Seepromenade von Vevey über Montreux bis zum Schloss Chillon ein. Kulturelle Anlässe wie das Montreux Jazz Festival, sowie unzählige Ausflugsmöglichkeiten ins bergige Hinterland oder auf dem See machen Montreux zum beliebten Ausflugs- und Ferienziel.

Der See lädt zum Baden, Wassersport oder zu einer Schifffahrt ein. Und entlang der Seepromenade reihen sich neben Hotels und Restaurants auch Piano- und Jazzbars, Diskotheken und das älteste Casino der Schweiz. Eine Zahnradbahn führt von Montreux auf die Rochers-de-Naye auf 2042m, wo Besucher eine prachtvolle Aussicht geniessen. Oberhalb von Montreux gelegen, ist das kleine Dorf Les Avants ein zauberhafter Ort zum Wandern. In acht Minuten führt die Standseilbahn die Gäste von Les Avants zur Bergstation "Sonloup". Von dort hat man einen herrlichen Blick über den Genfersee. Im Mai blühen die Narzissen und verwandeln die Wiesen in weisse Felder. Im Winter ist das Gebiet ein Schlittelparadies.

GoldenPass-Line

Ganz in der Tradition legendärer Züge wie dem Orient Express, können Sie mit dem GoldenPass Classic-Zug in den Glanz der Belle Époque eintauchen. Zwischen Montreux und Zweisimmen erwartet Sie ein romantisches Flair mit unvergleichlichem Charme und Komfort für eine Reise in eine andere Zeit.
Broschüre: GoldenPass Classic + Panoramic zum Download.

Video

Rochers-de-Naye

Eine knappe Stunde von Montreux entfernt befindet sich das Felsmassiv des Rochers de Naye. Der Berg ist mit einer Zahnradbahn ab Montreux erreichbar. Vom Gipfel (2042 m ü. M.) hat man eine prächtige Aussicht auf den Genfer See, sowie zu den Bergketten von Jura, Berner, Freiburger, Walliser und Savoyer Alpen. Im Alpengarten "La Rambertia" an der Bergstation sind nahezu 1000 verschiedene Bergpflanzenarten aus der ganzen Welt zu bewundern. Und im Murmeltierparadies erhalten die Besucher Einblicke ins Leben von 14 verschiedenen Murmeltierarten. Im Winter herrschen auf der Rochers-de-Naye meistens optimale Schneebedingungen. Ein Snowpark macht Ihre Wintersportfreuden perfekt.

Vevey

Vevey besitzt prächtige Hotels und eine mit Palmen gesäumte und blumengeschmückte 15 km lange Seepromenade. Die Stadt ist auch ein modernes regionales Zentrum, das den Hauptsitz des Nahrungsmittelkonzerns Nestlé beherbergt. Wohl berühmtester Einwohner war der Komiker Charlie Chaplin, der hier das letzte Vierteljahrhundert seines Lebens verbrachte. Ihm ist am Seeufer ein Denkmal gewidmet.Von Vevey aus führt eine Standseilbahn ins hügelige Hinterland nach Chardonne und zum Mont-Pèlerin, einem aussichtsreichen Naherholungsgebiet. Auf der Museumsbahn zwischen Blonay und Chamby verkehren historische Dampflokomotiven oder altehrwürdige elektrische Triebwagen.

Les Pléiades

Der Aussichtsberg Les Pléiades liegt auf 1360 m ü. M. über der Stadt Vevey und bietet fantastische Ausblicke auf den Lac Léman und die umliegenden Berge. Man erreicht ihn mit der Zahnradbahn der Transports Montreux-Vevey-Riviera, die von Vevey über Blonay nach Les Pléiades fährt.

Der Aussichtsberg Les Pléiades auf 1360m ist berühmt für die Weisse Berg-Narzisse welche im Mai die Wiesen bedeckt. Im Hochmoor Les Tenasses unterhalb von Les Pléiades wechseln Teppiche aus wassergetränkten Torfmoosen ab mit Heidelbeer- und Rauschbeeren und es wächst dort die insektenfressende Krugpflanze. Seinem Namen gerecht werdend beherbergt der Berg einen Astronomie-Themenweg «AstroPléiades» und ein Observatorium. Eine beliebte Bike Downhill-Strecke führt von Les Pléiades von 1360m talwärts. Das Skigebiet Les Pléiades offeriert Ihnen sechs Pisten leichten bis mittleren Schwierigkeitsgrades. Wenn Sie keine Schwünge fahren, sondern einfach so dahingleiten wollen, probieren Sie doch mal die Schlittelpiste mit dem Schlittenlift aus. Für Langläufer stehen mehr als 20 Kilometer Loipe, eine davon nachts beleuchtet, bereit. Les Pléiades bietet für Schneeschuhwanderer speziell ausgeschilderte Wege.

La Tour-de-Peilz

La Tour-de-Peilz liegt auf 385 m ü. M., am Nordostufer des Genfersees und auf den angrenzenden Hängen, am Fuss des Aussichtsberges Les Pléiades. Das Schloss La Tour-de-Peilz am Seeufer beherbergt das Schweizerische Spielmuseum. Zwischen den Befestigungsmauern und dem Schloss wurde im Freien ein Spiele-Parcours mit Blick auf den Genfersee angelegt. Das Seeufer von der Grenze zu Vevey bis zur Halbinsel La Becque ist als Erholungs- und Freizeitzone gestaltet.

Mont Pèlerin

Der Südhang des Mont Pèlerin ist von Vevey aus durch eine Standseilbahn erschlossen. Die Bergstation befindet sich auf 810m ü.M. an aussichtsreicher Lage oberhalb von Chardonne; es ist ein beliebtes Ausflugsziel mit Hotels, Restaurants und beliebten Tagungsstätten.

Region La Côte

Die Region La Côte liegt zwischen Nyon und Morges und profitiert vom Schutz der Jurakette und vom thermisch ausgleichenden Einfluss des Lac Léman. Die Hügel der La Côte, die den Savoyeralpen gegenüber liegen, schmiegen sich dem Jura an und fallen sanft zum See ab. Die La Côte steuert 40% zur Wein Produktion des Kantons bei. Wichtige Appellationen sind Aubonne, Begnins, Bolle, Bursinel, Coteau de Vincy, Féchy, Luins, Mont-Sur-Rolle, Morges, Nyon, Perroy, Tartegnin und Vinzel. Die kleinen Städtchen und Dörfer Rolle, Aubonne, Vufflens-le-Château, St. Prex, St. Sulpice und deren romanischen Kirchen sind einen Besuch wert. Die meisten Ortschaften beherbergen Museen oder weitere Sehenswürdigkeiten. Kursschiffe, darunter auch Raddampfer, fahren regelmässig die Anlegestellen des schweizerischen und französischen Ufers an.

Route du Vignoble

Die La Côte bietet einen einzigartigen, gut beschilderten Erlebnisweg, die Route du Vignoble. Sie können einheimisches Schaffen kennen lernen, aber auch Künstler der Region öffnen Ihnen die Türen und zeigen Ihnen die Geheimnisse ihres Handwerks. Erleben sie rustikale Landgasthöfe und gastronomische Höhepunkte und geniessen sie eine Degustation der lokalen Spezialitäten.

Broschüre

Nyon

Die schmucke Kleinstadt Nyon liegt am Genfersee auf halbem Weg zwischen Genf und Lausanne inmitten der Weinberge der La Côte. Viele Ausgrabungen und Sehenswürdigkeiten aus der Zeit der Helvetier und Römer und aus dem Mittelalter zeugen von einer wechselvollen Geschichte. Auf einem kleinen Hügel in den Parkanlagen am See erinnern drei korinthische Säulen an die römische Epoche. Im Sommer ist der Ort ein Paradies für Wassersport- und Naturfreunde.

Highlights

  • Altstadt – Laubengänge nach bernischem Vorbild und eine teilweise aus dem 13. Jh stammende Schlossanlage mit fünf Rundtürmen.
  • Genfersee-Museum (Musée du Léman) – Informationen über die Entstehung des Sees, über Fauna, Flora und die Geschichte von Schifffahrt und Fischerei etc. Mit Kinder-Atelier.
  • Schloss Prangins – Nur wenige Kilometer ausserhalb von Nyon ist eine Zweigstelle des Schweizerischen Landesmuseums untergebracht. Im reizvollen Rahmen erschliesst sich unter dem Titel «Der Weg zur Gegenwart» die Geschichte der Schweiz im 18. und 19. Jahrhundert.
  • Arboretum in Aubonne – Im Tal der Aubonne legte der Kanton Waadt 1963 das erste Arboretum der Schweiz an, das 3000 einheimische und eingeführte Baumarten zeigt.
  • Zoo La Garenne in Le Vaud – Einblick in die europäische Tierwelt mit Wölfen, Luchsen, Füchsen, Reptilien und einer grosse Anzahl europäischer Raubvögel in schöner Anlage.
  • La Dôle (1677m) – Mächtige Felskuppel oberhalb von Nyon mit fast alpiner Vegetation und Panorama auf Genfersee, die Stadt Genf und die Walliser Alpen bis zum Mont-Blanc.
  • Parc Jura Vaudois – 75km2 lichtdurchflutete Wald- und Weidelandschaft von nationaler Bedeutung mit schönen Aussichtspunkten. Infozentrum in St-George.

Morges

Morges, die Kleinstadt am Genfersee bei Lausanne, bietet nebst interessanten Museen und Sehenswürdigkeiten vor allem eine Vielzahl von Ausflugszielen in der nahen Umgebung. Die Uferpromenade von Morges verläuft vom Schloss bis zum Parc de Vertou und bietet einen prächtigen Ausblick auf See und Savoyer Alpen. Die regionale Eisenbahnlinie Bière-Apples-Morges entführt Fahrgäste hinaus aus der Stadt aufs Land, wo sie die Natur zu Fuss oder auf dem Fahrrad entdecken können. Die Gegend ist von zahlreichen Wanderwegen durchzogen, die über Felder, Weinberge und durch Wälder führen. Ein beliebter Freizeitpark mit verschiedenen Attraktionen befindet sich auf der Anhöhe «Signal de Bougy» oberhalb der Weinberge von Mont-sur-Rolle und Féchy. Die Region Morges bietet einige schöne, lange Freizeitstrraende für Baden und Spiele. Download Plan - Lage der Strände (pdf)

Highlights

  • Altstadt – Die autofreie Grand-Rue von Morges lädt zum Shoppen ein, und jeden Mittwoch und Samstag findet ein Markt mit einheimischen Produkten statt. Die Uferpromenade bietet einen prächtigen Ausblick auf See und Savoyer Alpen.
  • Schloss – Das Schloss beherbergt vier Museen: Das Waadtländer Militärmuseum, das Schweizerische Museum der historischen Zinnfiguren, das Artilleriemuseum und das Museum der Waadtländer Gendarmerie.
  • Museum Alexis Forel – Die historische Wohnstätte mit eingerichteten Salons beherbergt dekorative Kunstwerke, Puppen und Spielzeug.
  • Weinstrasse – Morges, die Hauptstadt der Waadtländer Weine, ist der wichtigste Weinproduzent des Kantons. Auf der Weinstrasse der La Côte können Besucher Berufe und Produkte des Weinbaus kennen lernen.
  • City Golf – Ist eine Mischung aus Mini- und Swin-Golf und eignet sich ideal für Gruppen und Familien um auf spielerische Art die Stadt entdecken.
  • Fondation Bolle – Ikonographische Ausstellung mit über 4500 Stichen, Postkarten und Fotografien. Spezielle Ausstellung im Gedenken an die Schauspielerin Audrey Hepburn, die während 30 Jahren im nahegelegenen Tolochenaz lebte.

La Sarraz

La Sarraz liegt auf 490 m ü. M., 17 km nördlich von Morges. Das historische Städtchen mit zwei parallel verlaufenden Strassen hat sein malerisches Ortsbild bewahrt. Die Gassen werden von Bürger- und Patrizierhäusern aus dem 18. und 19. Jahrhundert gesäumt. Das Schloss La Sarraz geht in seinem Kern auf das 11. Jahrhundert zurück. Das Weinbaugebiet liegt am Südhang des Mormont. Sehenswert sind auch der Wasserfall La Tine de Conflens in einem kleinen Felsenkessel beim Zusammenfluss von Veyron und Venoge und der Canal d'Entreroches, ein Kulturdenkmal der Technik- und Verkehrsgeschichte.

Gros de Vaud

Gros de Vaud ist die leicht gewellte Plateaulandschaft zwischen Lausanne im Süden sowie der Plaine de l’Orbe und Yverdon-les-Bains im Norden. Es wird vom Fluss Venoge durchflossen und gilt als die Kornkammer des Waadtlands. Das Gros-de-Vaud wird von der "Grünen Strecke" der LEB Bahn (Lausanne-Echallens-Bercher) durchquert.

Broschüre

Echallens

Echallens (616 m ü.M.) liegt im Herzen der Kornkammer Gros de Vaud inmitten einer fruchtbaren Landschaft. Das Städtchen ist der Hauptort der Region mit dem Schweizer Korn- und Brotmuseum, in einem ehemaligen Bauernhaus von 1790 und dem durch die Region führenden Getreideweg. Wandern, Lehrpfade, Direktverkauf ab Bauernhof: Eine Gegend, die sich ganz dem Landtourismus verschrieben hat.

Broye-Vully-Murtensee

Die stark landwirtschaftlich geprägte Region ist wird vom Fluss Broye durchflossen. Bei der Einmündung in den Murtensee mündet ihr längster Nebenfluss, die Petite Glâne in die Broye. Den Murtensee verlässt die Broye als schiffbaren Broyekanal und fliesst um den Mont Vully, nach Westen in den Neuenburgersee. Beim Wandern und Biken in den verschiedenen Gebieten des Broyetals und des Mont Vully entdecken Sie viele Sehenswürdigkeiten der Region. "Bike Broye" bietet Ihnen 18 Radwanderwege von 10 bis 59 km Länge.

Murtensee - Salavaux

Salavaux ist aufgrund der Lage am südlichen Ende des Murtensees, sowie des Sandstrandes (Salavaux Plage) ein beliebter Ferienort. Das 1594 erbauten Schloss Salavaux, heute ein Hotel, liegt nur 1 km vom Murtensee entfernt. Von Salavaux aus gibt es viele Ausflugsmöglichkeiten, z.B. Kursschifffahrten auf Murten-, Neuenburger- und Bielersee, Velo fahren, wandern, die nächste Umgebung (z.B. Mont Vully, Avenches, Murten, Naturschutzgebiet La Sauge, usw.) erkunden oder in einem der vielen Restaurants rund um den See essen gehen. Salavaux Plage bietet:

  • einen Campingplatz
  • ebenes Sandgelände, z.T. mit Wiese ohne Schatten. Einige Bäume.
  • langer Sandstrand zum Baden, 100 m vom Camping. Gut geeignet für Kinder.

Payerne

Das Städtchen Payerne, der Hauptort des Districts Broye-Vully, liegt auf 456 m ü. M. Es liegt unweit des Neuenburgersees, nahe beim Naturschutzgebiet Grande Cariçaie und erstreckt sich beidseits der kanalisierten Broye. Sehenswert ist die historische Altstadt und mit der Abteikirche Notre-Dame aus dem 11. Jahrhundert, dem grössten romanischen Bau der Schweiz. Von der nahezu quadratischen Stadtbefestigung stehen heute noch vier Türme aus dem 13. und 14. Jahrhundert. Ebenso sind zahlreiche Bürger- und Patrizierhäuser aus dem 17. bis 19. Jahrhundert erhalten.

Avenches

Das mittelalterliche Städtchen liegt auf 480 m ü. Meer und erstreckt sich auf einem isolierten Hügel am Südrand der Broyeebene, südlich des Murtensees. Mit seinen römischen Ruinen, dem Musée Romain, der historischen Altstadt und den kulturellen Anlässen hat Avenches einiges zu bieten. Die bedeutendste kulturelle Veranstaltung ist das alljährlich durchgeführte Opernfestival im Amphitheater. Das Städtchen verfügt über einen Sportbootshafen.

Moudon, Lucens

Die historischen Städtchen Moudon, Lucens sowie kleine malerische Dörfer laden zu einem Besuch in eine Region mit satten grünen Wiesen und Feldern, Naturschutzgebieten und bemerkenswerten historischen Stätten ein. Diese schöne Landschaft lässt sich zu Fuss, per Velo oder Pferd entdecken. Ob Angeln oder Golf, Museum oder Zoo, ob Schwimmbad oder Tennisplatz, Amphitheater oder Menhire, Festivals, oder Theateraufführungen, dem Besucher stehen unzählige Freizeitaktivitäten zur Auswahl.

Hôtel Nouvelle Couronne

Ferienwohnungen + Ferienhäuser - das beste Angebot

Hotel buchen, Hotel Reservation zu besten Preisen

  AlpenLink.CH © 2014 - Alle Rechte vorbehalten